Gerd Puls

Schriftsteller und Maler

Kategorie: Aktuell

Lesung aus „Beste Aussicht“ und „Lass es Liebe sein“ in Unna

Am Welttag des Buches liest Gerd Puls in der Stadtbücherei Unna aus seinen neusten Büchern. Er liefert mit den beiden Erzählbänden ein breites Spektrum auch regional geprägter Themen, arbeitet sie jeweils in nachdenklicher, spannender und humorvoller Art und Weise literarisch auf. Dabei geht es dem Kamener Autor, dessen Texte seit 40 Jahren überregional Beachtung finden, häufig um nachvollziehbare und allgemeingültige Erinnerungen, die er stets mit aktuellen Erscheinungen und Problemen in Beziehung zu setzen weiß.

Beste Aussicht“ beinhaltet eine Fülle ganz unterschiedlicher, meist regionaler Texte und Collagen, beobachtet und beschrieben aus persönlicher, liebevoller und dennoch kritischer Sicht, während sich der abwechslungsreiche Erzählband „Lass es Liebe sein“ sensibel und facettenreich mit ganz unterschiedlichen Erscheinungsformen menschlichen Miteinanders beschäftigt und dabei die jeweiligen Rollen, Sichtweisen und Erwartungen von Mann und Frau mit literarischen Mitteln widerspiegelt.

Donnerstag, 23. April 2015, 19.00 Uhr, Stadtbücherei Unna, Lindenplatz 1

Max-von-der-Grün Matinèe am 19. April 2015

Das Fritz Hüser Institut und die Fritz Hüser Gesellschaft erinnern mit einer Matinee an den vor 10 Jahren verstorbenen Max von der Grün. Stadtdirektor Jörg Stüdemann spricht das Grußwort, der Schauspieler Claus Dieter Clausnitzer liest Texte von Max von der Grün, die Autoren Heinrich Peuckmann und Gerd Puls steuern persönlichen Erinnerungen an den bedeutenden Autor bei, der sich in seinen Romanen und Erzählungen der Arbeitswelt und nach wie vor aktueller gesellschaftlicher Probleme annahm. Yvette Kunkel und Thorsten Trelenberg beleuchten Von der Grüns gegenwärtige Bedeutung aus ihrer heutigen Sicht.

Sonntag, 19.April 2015 ab 11.00 Uhr, Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, Max von der Grün Platz 1-3

Rezension zu „Lass es Liebe sein“

Der Infoblog Projekt Unna hat meinen neuen Band „Lass es Liebe sein“ besprochen:

Mit dem Erzählband „Lass es Liebe sein“ erscheint in diesen Tagen ein weiteres Buch des Kameners Gerd Puls. Im Frühjahr brachte der Schriftsteller  und frühere Kamener Schulleiter bereits das Erinnerungsbuch „Beste Aussicht, Westfälische Grüße“ heraus. Der neue Band „mit liebevollen Erzählungen, die es in sich haben“, so verspricht es die Verlagsankündigung, dreht sich rund um das „weite Feld Liebe“ und behandelt in 14 Geschichten vielfältige, häufig überraschende und abwechslungsreiche „liebevolle“ Begegnungen, Aufeinandertreffen und Konstellationen zum Thema. Dabei kommt bei Gerd Puls Liebe und was im Einzelfall dafür gehalten wird, mitunter auch auf Umwegen oder Irrwegen daher. Es gibt schmale Trampelpfade, auf denen sie unterwegs ist, mitunter gefährliche Abwege und Abgründe, aber auch prachtvolle Boulevards, die dennoch ein Scheitern nicht ausschließen.

Weiterlesen auf dem Infoblog Projekt Unna…

Hellweger Anzeiger über „Westfälische Grüße“

2014-12-03 HA Westfälische Grüße

Quelle: Hellweger Anzeiger vom 3.12.2014

Buchpremiere Peuckmann-Puls

Buchpremiere_Peuckmann-Puls_kleinDoppel Buchpremiere

Heinrich Peuckmann & Gerd Puls

Donnerstag 27. November, 19:30 Uhr
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3